wC – Sicherer und nie gefährdeter Sieg trotz Personalmangels

HSG Zotzenheim/ St. Johann/ Sprendlingen – HSV Sobernheim 14:23 (6:10)

Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel beim Tabellen-Nachbarn standen eigentlich sehr schlecht.

Ohne das Mitwirken /Aushelfen der D- und B- Jugendlichen mussten wir mit acht Spielerinnen und keiner Torfrau nach Sprendlingen, jedoch haben das die verbliebenen Spielerinnen sehr gut gelöst. Sophie Corazolla stellte sich in den Dienst der Mannschaft, stellte sich ins Tor und gab einen sicheren Rückhalt. Die anderen Mädels bemühten sich ruhig und konzentriert zu agieren, was auch ausschlaggebend für einen sicheren und nie gefährdeten Sieg war. Die Abwehr stand recht sicher und so mussten sich die Sprendlinger  überwiegend Würfe aus dem Rückraum nehmen, was denen gar nicht so recht war und sehr oft gingen die Würfe daneben. Wir konnten mit Doppelpässen und Tempo aus der Abwehr heraus spielen und konnten viele einfache Tore erzielen. Im Angriff wurden sehr schön die freien Leute gesehen und zu Ende des Spieles konnten wir uns es sogar erlauben, Würfe aus dem Rückraum zu üben, was ein noch deutlicheres Ergebnis verhinderte.
Im Gesamten bin ich sehr mit der Leistung der Mädels zufrieden, da nicht nur der Gegner sondern auch der etwas seltsam agierende Schiedsrichter jegliche Nerven stark strapazierte.

Torschützinnen: Tasci (4), Stolz (6), Heib (1), Koboldt (7), Speth (5)

Trainer

Sven Morgenstern