D2 – Bis zum Schluss gekämpft

HV Weisenau I – D2 HSV Sobernheim    29:10 (14:3)

Gegen die HV Weisenau mussten wir mit nur einer Auswechselspielerin antreten. Wegen Krankheit und privaten Gründen standen uns leider keine weiteren Spielerinnen zur Verfügung.

Nicht dass das schon schwer genug ist, um gegen den Tabellen Zweiten zu spielen, standen wir uns an diesem Tage auch selbst im Wege. Bei uns lief quasi nichts im Spiel zusammen, egal was probiert wurde. Wir rannten gegen eine sehr kompakte 6:0 Abwehr an und durch ungenaue Abspiele brachten wir Weisenau immer wieder in Ballbesitz. Weisenau konnte dem Spiel den Stempel aufdrücken und mit überwiegend leichten Tempogegenstoßtoren bauten sie bis zur Halbzeit schon einen komfortablen 11 Toren Vorsprung aus.

In der zweiten Halbzeit konnten wir zwar mit Kampfgeist und Wille noch dagegen halten, jedoch konnten wir zu oft unsere Chancen nicht nutzen.HV Weisenau konnte das Spiel sicher nach Hause bringen.

Ein großes Lob heimsten sich die Mädels von den Gegnern noch ein, da nicht aufgegeben wurde, sondern es wurde bis zum Schluss des Spieles gefightet.

Trainer Sven Morgenstern

Scheidtweiler (2), Zentellini (2), Desch (6)