wB2 – Spiel verloren, Stärke gewonnen

wB2 HSV Sobernheim – JSG Boudenheim II    22:23 (13:17)

Für das Rückspiel gegen Boudenheim hatte sich das Team viel vorgenommen.

Fehlte beim Hinspiel Mut und eine geschlossene Mannschaftsleistung, wollten wir jetzt geschlossene Team-Leistung und Kampfgeist bis zum Apfiff zeigen. Sich etwas vornehmen und dann umsetzen ist nicht immer einfach. Jedoch hat das Team von Anfang an gezeigt, heute wollen wir alles besser machen. In der Abwehr wurde sehr gut zusammen gearbeitet und im Angriff in die Lücken gestoßen. Und so konnte verhindert werden, dass Boudenheim ins Spiel fand. Zum Ende der ersten Halbzeit verließen uns etwas die Kräfte und auch der Mut es doch schaffen zu können. Und so führte Boudenheim mit 4 Toren. Es gab jedoch noch eine zweite Halbzeit. Für diese zweiten 25 Minuten sollten noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden. Und das klappte super. Boudenheim musste hart kämpfen, um zum Abschluss zu kommen. Und das gelang ihnen in der zweiten Halbzeit wesentlich seltener, als in den ersten 25 Minuten. Und so konnten wir die zweite Halbzeit mit 9:5 Toren für uns entscheiden. Unterm Strich bedeutete das zwar leider 22:23 für Boudenheim, aber es für uns war ein weiterer sehr wichtiger Schritt in die richtige Richtung und wieder zurück zu alter Stärke.

Trainerin Annegret Müller

Torschützinnen: Jahnke (1), Beck (5), Kiefer (1), Kistner (1), Schantz (1), Zentellini (2), Renette (11)