D1 – Vermeidbare Niederlage

HSV Sobernheim – TSG Friesenheim    16:19 (9:8)

Gegen die Mitaufsteiger der TSG Friesenheim hatten sich unsere Ersten Damen um Trainer Jan-Philipp Lang viel vorgenommen.

IMG_2343Das ganze Spiel jedoch war geprägt von unnötigen Fehlern, Fehlwürfen und Härte auf beiden Seiten. Auch die Schiedsrichter ließen in manchen Situationen nötige Souveränität vermissen, was die Stimmung zusätzlich anheizte.

IMG_2485Beide Teams begegneten sich während der gesamten Partie auf Augenhöhe. Die Führung wechselte mehrmals im Spiel. Keine der beiden Mannschaften konnte sich jedoch entscheidend absetzen.

Nach einer guten Anfangsphase des HSV gerieten unsere Damen jedoch durch zu viele Fehlwürfe und technische Fehler mit 3:6 in Rückstand. Grund genug für Lang die erste Auszeit zu nehmen. Nach der Ansprache klappten viele Dinge deutlich besser und der HSV startete einen 6:0-Lauf. Trotzdem ging es mit gemischten Gefühlen zum Pausentee, da die Gäste in der Schlussphase der ersten Halbzeit nochmal Gas gaben und bis auf ein Tor verkürzten.

IMG_2333Zu Beginn der zweiten Hälfte schaffte es unsere Damen den 3-Tore-Vorsprung aus Halbzeit eins wieder herzustellen, den sie auch bis zum 14:11 aufrecht erhalten konnten. Danach startete die TSG allerdings einen ähnlich turbulenten Lauf wie die Gastgeberinnen wodurch der HSV plötzlich mit 14:17 im Hintertreffen sah. Zwar konnten die Lang-Schützlinge den Rückstand beim 16:17 nochmal einmal verkürzen, allerdings den Sieg der Gäste nicht mehr entscheidend in Gefahr bringen.,,Wir haben das Spiel ganz klar im Angriff verloren. IMG_2457Wir haben zu viele Torchancen liegen lassen und vor allem in Halbzeit zwei zu viele technische Fehler produziert“, analysierte Lang nach dem Spiel. Mit der kämpferischen Einstellung war der Trainer jedoch zufrieden. Auch für die Abwehrarbeit sowie die wiedermal sehr gute Torfrau Charlotte Schmidt fand Lang lobende Worte. ,,Mit 19 Gegentore kann man durchaus gewinnen man vorne die Dinger rein macht und sich genug Chancen erspielt“, resümierte Lang.

Schlussendlich war der Sieg für die Gäste vor allem zum Ende hin zwar verdient aber durchaus vermeidbar.

Für den HSV spielten und trafen:

Schmidt, Renzmann-Schmidt – Lang, Teuscher (2), Schneider (2), K. Maschtowski, Bamberger (5/3), Müller (1), M. Maschtowski, Zentellini (1), Barth, Scholl, Ruppert, Jacob (5/1)

IMG_2423Das nächste Spiel bestreitet unsere erste Damenmannschaft wiederum in eigener Halle! Am Samstag den 07.11. um 19:30 Uhr ist der TV Moselweiß in Sobernheim zu Gast! Also kommt vorbei und unterstützt unsere Damen beim Versuch die 2 Punkte in der Felkestadt zu behalten!