D1 – Extrem wichtiger Erfolg

HSV Sobernheim I – HCS Saarbrücken I     27:24 (13:11)

Am vergangenen Samstagabend stand für unsere 1. Damen ein extrem wichtiges Spiel an. Um 19:30 Uhr hieß es in eigener Halle: Letzter gegen Vorletzter.

Der HSV startete gut in die Partie. Die vor dem Spiel vorgegebenen taktischen Maßnahmen wurden gut umgesetzte und sich so ein 4 Tore-Vorsprung in der Anfangsphase erspielt. Danach schlichen sich jedoch die ein oder andere Unkonzentriertheit ein und die Gäste aus Saarbrücken kamen immer mehr heran.

Während des gesamten Spiels erlaubte sich der HSV leider solche Schwächephasen, sodass die Führung mehrmals in der Partie wechselte.

,,Wir hätten viele Höhen und Tiefen in dem Spiel aber haben schließlich denke ich trotzdem den verdienten Sieg eingefahren“, fasste Trainer Jan-Philipp Lang zusammen.

Vor allem beim Stand von 17:21 für die Gäste Mitte der zweiten Halbzeit schien der Heimsieg für unsere Damen in weite Ferne gerückt zu sein. Jedoch starteten sie eine 10:3- Aufholjagd in den letzten gut 15 Minuten und konnten das Spiel, was in den letzten Minuten immer noch auf Messers Schneide stand, dann doch noch für sich entscheiden. Grund dafür war nach Lang zufolge die bessere Deckung mit zunehmender Spieldauer sowie den konzentrierteren Aktionen im Angriff seiner Mädels.

Schlussendlich ein sehr wichtiger Triumph im Kampf um den Klassenerhalt, der unsere 1. Damen am TV Moselweiß vorbeiziehen lässt. Allerdings ist im Tabellenkeller alles sehr dicht zusammen gerückt. Die Plätze 9 bis 13 trennt gerade einmal 3 Punkte.

Den Schwung des Sieges versuchen unsere Damen nun mit in die letzten beiden Spiele im Jahr 2015 gegen die Reserve der SG Bretzenheim sowie im Heimspiel am 19.12.15 gegen die HSG Wittlich zu nehmen! Also kommt vorbei und unterstützt unsere Damen die im oben beschriebenen Spiel wiedermal alles gegeben haben!

Für den HSV spielten und trafen:

Schmidt/Renzmann-Schmidt – Jacob (8/4), Barth (7/1), Bamberger (3), Lang (2), K. Maschtowski (2), M. Maschtowski (1), Scholl, Schneider, Müller (2), Zentellini (2).