Ej – Deutliche Steigerung zum Hinspiel

HSG Rhein-Nahe Bingen III – HSV Sobernheim II     23:5 (138:10 nach Pkt)

Auch wenn durch die Erfahrungen aus dem Hinspiel von vorne herein klar war, dass unsere jüngsten im normalen Spielbetrieb bei den Gastgebern aus Bingen wenig Chancen hatten, so zeigten sie doch eine kämpferisch tolle Leistung.

Vor allem mit der Abwehrleistung waren die Trainerinnen des HSV sehr zufrieden. Leider lag auf der Abwehrarbeit auch fast das ganze Spiel das Hauptaugenmerk, da die stark besetzte Mannschaft aus Bingen wenig Torchancen der Sobernheimer zuließ.

Auch das der HSV krankheitsbedingt nur mit einem Auswechselspieler nach Bingen reisen musste plus die körperlich anstrengende Abwehrarbeit führten dazu, dass die Kids am Ende des Spiels völlig ausgepumpt vom Feld gingen. Sie hatten wirklich alles gegeben und dadurch den Gastgebern deutlich mehr Probleme als noch im Hinspiel bereitet. Alleine darauf waren alle Beteiligten sehr stolz und traten, trotz der deutlichen Niederlage, mit einem guten Gefühl die Heimfahrt an.

Für den HSV spielten und trafen: Silas Schneider ( Tor), Luk Zerfass (4), Svenja Reuther (1), Anton Mitschke, Elif Akcan, Jule Beck, Anna Stilz, Fabian Baus