wC – Faire Gesten auf beiden Seiten

TV Nieder-Olm – HSV Sobernheim      19:19 (9:8)

Mit einem stark ersatzgeschwächten Team mussten wir zum Auswärtsspiel nach Nieder-Olm fahren. Gerade eine Auswechselspielerin saß beim Anpfiff des Spiels auf der Bank. Und auch der Rest von der Mannschaft war, auf Grund von Erkältung, nicht fit.

Doch die Mädels kämpften sich tapfer durch das Spiel. Dieses war geprägt durch viele technische Fehler auf beiden Seiten. Dadurch gelang es keiner der beiden Mannschaften das Spiel in der ersten Halbzeit zu dominieren.

Nieder-Olm gelang es zwar sich bis zur Pause einen kleinen Vorsprung zu erspielen, was aber nur durch zu viele Fehlpässe unsererseits möglich war.

Nach einigen Minuten im zweiten Durchgang mussten wir dann Verletzungsbedingt auf zwei Spielerinnen verzichten und in Unterzahl spielen. Nieder Olm erkannte das direkt und nahm ebenfalls eine Spielerin vom Platz.

Auf Grund dieser fairen Geste, spielten beide Teams in Gleichzahl weiter. Meine Spielerinnen brauchten erst mal etwas, um den verletzungsbedingten Schock zu überwinden. Das nutzte Nieder-Olm, um sich einen vier Tore Vorsprung zu erarbeiten.

Doch unserem Team gelang es noch einmal die letzten Kräfte zu mobilisieren und dem gegnerischen Team Paroli zu bieten. Die Mädchen wuchsen über sich hinaus und konnten sechs Treffer in Folge im Nieder-Olmer-Tor versenken. Das bedeutete für unsere Mannschaft eine zwei Tore Führung.

Zwei Minuten vor Ende, spielte ergänzte Nieder-Olm das Team wieder, um in Überzahl weiterzuspielen. Jedoch gelang es ihnen nicht, den Vorsprung von unserem Team vollständig aufzuholen. Somit gewannen wir dieses Spiel eigentlich knapp mit einem Tor.

Aufgrund der Fairplay-Geste der Nieder Olmer Trainerin, auch nur mit fünf Feldspieler zu agieren, gaben wir unsere Fairplay-Geste zurück und einigten uns auf ein Unentschieden.

 

Dieser eigentliche Punktverlust schmälerte nicht den großartigen Kampfgeist meiner Mannschaft, die im zweiten Durchgang eine bärenstarke Leistung ablieferte. Ich, als Trainer ,bin sehr stolz auf mein Team.

Einen riesengroßen Dank an die Spielerinnen Michelle Ganss, Sophie Corazolla, Alina Heib, Ida Kistner, Lara Speth, Yara Koboldt, Eileen Franzmann und Linda Weingärtner.

Trainer Sven Morgenstern

Torschützen:

Corazolla (1), Kistner (5), Speth (3),  Koboldt (4), Weingärtner (6)

Das nächste Spiel bestreitet unsere weibliche C-Jugend am kommenden Sonntag (14.02.16) um 11:30 Uhr in eigener Halle im Derby gegen den SSV aus Meisenheim!