wB – Fast perfekten Tag erwischt

HSV Sobernheim – TV Nieder-Olm      24:6 (9:3)

Zu hundert Prozent ausgeschlafen, konzentriert und motiviert ging das Team der weiblichen B-Jugend am vergangenen Sonntag in ihr Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Nieder-Olm.

Die Mannschaft benötigte zwar die erste Halbzeit , um richtig in Fahrt zu kommen, doch war der Sieg zu keiner Zeit gefährdet. So konnten sich die Mädels am Ende deutlich mit 24:6 (9:3) durchsetzen.

Wenige technische Fehler, viel Bewegung und der Mut sich auszuprobieren, wurden am Ende der 50 Minuten Spielzeit belohnt. Dabei war vor dem Spiel nicht klar, dass das Endergebnis so deutlich ausfallen würde. Das erste Spiel hatten die HSV-Mädels nur knapp mit zwei Toren und langem Kampf gewonnen. Das zweite Spiel unglücklich verloren. Damals mussten sie in Unterzahl und ohne Torfrau sich gegen Nieder-Olm zur Wehr setzen. Doch bei ihrem dritten und letzten Spiel gegen den TV passte so gut alles.

Die Mädels auf dem Feld setzten ihre Gegnerinnen das gesamte Spiel unter Druck. Hinzu kam eine überragende Nina Schmall im Tor. Sie konnte viele Torchancen der Nieder-Olmerinnen vereiteln und ihrem Team mit diesen Bällen sehr gute Vorlagen für Tempogegenstöße liefern, welche dann auch meist genutzt wurden.

Das war das bisher in dieser Saison beste Spiel, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, der weiblichen B-Jugend.

Trainerin Annegret Müller

Für den HSV spielten und trafen : Nina Schmall (Tor), Laura Jahnke (1), Chiara Beck (5/4), Lena Reuther, Lara Weingärtner, Maike Kiefer, Lea Kistner (1), Michelle Schantz (1), Ina-Sophie Bamberger, Angelina Hering (3), Pia Marie Renette (8)

Im vorletzten Spiel der Saison geht es für unsere weibliche B am kommenden Samstag, den 09.04. um 17:30 Uhr in heimischer Halle im Derby gegen die Mädels vom SSV Meisenheim!

Ein Gedanke zu „wB – Fast perfekten Tag erwischt

  • 15. April 2016 um 09:51
    Permalink

    Liebe Sobernheimer!
    Es ist immer wieder interessant, die Spielberichte aus einem anderen Blickwinkel zu lesen. Ich stimme gerne zu, dass Eure Mädels im angesprochenen Spiel eine gute Leistung gezeigt haben, aber das Zustandekommen des Ergebnisses lag dann doch eher daran, dass unsere Mädels einen rabenschwarzen Tag erwischt hatten (s. auch Bericht auf unserer Webseite)! Wir haben aber nicht so gejammert, denn die Voraussetzungen waren ähnlich eurer im 2. Spiel: 1 Auswechselspielerin (Torfrau der C-Jugend), teilweise in Unterzahl (Verletzung nach Schlägen ins Gesicht!). Also, zukünftig bitte vielleicht etwas mehr Selbstreflexion und Objektivität. Ansonsten ist alles gut und ich freue mich schon auf schöne und spannende Spiele unserer Mädels in der Zukunft. 😉
    Mit sportlichem Gruß
    Volker

Kommentare sind geschlossen.