wC – Großer Jubel nach dem Schlusspfiff

MJSG Worms/Osthofen – HSV Sobernheim    26:27 (9:16)

Einen unerwarteten Sieg fuhren unsere weiblichen C-Mädels am vergangenen Samstag gegen die körperlich deutlich überlegenen Gastgeberinnen ein.

Nachdem sich die anfängliche Nervosität gelegt hatte zeige der HSV ein gutes Angriffsspiel und baute u. a. dank Liv Stroh, die etliche Bälle aus der zweiten Reihe im Netz versenkte, die Führung aus.  Worms /Osthofen kam überhaupt nicht ins Spiel. Selbst die torgefährliche Spielerin auf Rückraum Mitte konnte wegen der guten Abwehrarbeit von Ida Kistner nicht die gewohnte Leistung abrufen.

Chiara Brandenburg kam mit Tempogegenstößen zum Torerfolg. Zu erwähnen ist auch unsere Torfrau Eileen,die einige Torwürfe entschärfte. Hälfte eins konnten wir so verdient mit 9:16 für uns entscheiden.

Jedoch aufgrund der sehr intensiven Deckungsarbeit ließen unsere Kräfte ab der 40. Spielminute nach, zumal zwei Rückraumspielerinnen durchspielen mussten. Viele technische Fehler und Fehlpässe luden unseren Gegner zur Aufholjagd ein. Es entwickelte sich ein Krimi. In der Schlussphase behielt Julia Frank die Nerven. Durch die gute Vorarbeit ihrer Mitspielerinnen und in 1:1-Situationen sicherte sie mit ihren Toren den knappen aber verdienten Sieg. Endstand 26:27 für den HSV.

Trainerin Petra Frank

Für den HSV trafen:

Chiara Brandenburg 5, Ida Kistner 6(4), Liv Stroh 5, Julia Frank 11(3)