D2 – Keine Chance gegen routinierte Saulheimerinnen

HSV Sobernheim II – SG Saulheim II    10:26 (6:13)

Gegen einen körperlich sehr stabil agierenden Gegner mussten wir unserer Unerfahrenheit Tribut zollen.

In der ersten Halbzeit gelang es uns noch einigermaßen Schritt zu halten, doch brachten wir uns durch eigene Fehler ins Hintertreffen. Strafwürfe und freie Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden, obwohl wir ohne Kontakt zum Torwurf kamen. Genau das sollte auch unser Problem bei diesem Spiel sein, gegen eine stabile Abwehr uns Torchancen zu erarbeiten.

Ebenso zeigte sich unsere körperliche Unterlegenheit in der Abwehr. Um unsere Gegenspielerinnen zu stoppen, mussten wir fast jede entscheidende Aktion zu zweit lösen. Dieses ermöglichte dann den zum Teil Oberliga- und Regionalliga erfahrenen Spielerinnen uns einfach auseinander zu spielen. Aber trotzdem haben wir nicht aufgegeben und versucht dagegen zu halten. Leider hat uns dann in der ein oder anderen Situation die Hektik ergriffen und wir warfen die hart erkämpften Bälle durch Fehlpässe zum Gegner.

Aber entscheidend ist es aus solchen Spielen zu lernen.

Trainer Danny Köhler

Für den HSV spielten:

Isabell Arnold 3 Tore, Annegret Müller und Annika Nyquist je 2 Tore, Laura Jahnke, Lea Kistner und Maike Kiefer je 1 Tor, Johanna Sutor, Angelina Hering, Michelle Schantz, Jana Zentellini, Kim Eckes und Franziska Teuscher (Tor).