wB – Viele Torchancen nicht genutzt

TV Nieder-Olm – HSV Sobernheim       16:20 (5:12)

Wir haben uns in diesem Spiel leider selbst geschlagen und uns gerade in der ersten Halbzeit in eine sehr schlechte Ausgangssituation gebracht.

Wir erspielten uns im ersten Durchgang viele Tormöglichkeiten, nutzten jedoch viel zu wenige. Meine Mädels kombinierten im Angriff wieder recht gut und versuchten auch immer wieder selbst Lösungen gegen die gute aggressive Deckung zu finden. Doch die Torhüterin sowie das „viel zu kleine Tor“ verhinderten das immer wieder und so verschaffte sich der TV Nieder-Olm einen komfortablen 7 Tore Vorsprung zur Halbzeit.
Über unsere Abwehrleistung kann ich nicht so viel meckern, zumal wir nur 12 teilweise unglückliche Tore in der ersten Halbzeit zugelassen haben.
Für den zweiten Durchgang war dann na klar Attacke angesagt. Wir stellten die Abwehr von einer 3-2-1 auf eine sehr offensive 5-1 Deckung um und versuchten so den Angriff vom TV zu stören. Ziel war es, so schnell wie möglich den Ball zu bekommen, um über Tempogegenstöße zu einfachen Tore zu gelangen.
Das klappte bei uns bis zum 14:17 auch sehr gut und bei den Mädels sowie bei den Zuschauern entstand eine große Euphorie, dass das ganze noch zu packen sei. Leider erwischte uns dann wieder eine Phase, wo wir das Tor nicht trafen, bzw. uns zwei bis drei Abspielfehler unterlaufen sind. Das wären die sogenannten „Big-Points“ gewesen und das Spiel wäre gekippt.
Ich zolle meinen Spielerinnen großen Respekt für diese gespielte zweite Halbzeit. Ein enormer Kraftakt wurde dann leider nicht mit einem Punkt belohnt.
Trainer Sven Morgenstern
Für den HSV spielten und trafen:
Franzmann (Tor), Purper, Schantz, Tasci 4, Stolz, Corazolla, Heib, Kistner 1, Speth, Koboldt 4, Stroh, Rennette 7, V. Schmall