wD – Nicht schön aber erfolgreich

HSV Sobernheim – SG Saulheim      12:8 (9:3)

Für die Augen war das Spiel der weiblichen D-Jugend am Wochenende gegen die SG Saulheim sicherlich nicht. Dafür konnte das Team seine ersten Pluspunkte auf ihrem Konto verbuchen.

Die erste Halbzeit war dieses Mal die Bessere. Das Zusammenspiel als Team funktionierte ganz gut und auch technische Fehler wurden nur selten gemacht. Jedoch tat sich das Team mit der gegnerischen Torfrau sehr schwer. Viele hundertprozentige Torchancen wurden vergeben, weil einfach die Torfrau angeworfen wurde.

Trotzdem konnten wir mit einer deutlichen Führung von 9:3 Toren in die Halbzeitpause gehen.

Anschließend lief nichts mehr zusammen. Das kam sicherlich auch daher, dass viele Anfänger auf dem Platz standen, die gerade erst ihr zweites bzw. drittes Spiel an diesem Wochenende bestritten. Doch auch nachdem wieder die erfahreneren Spielerinnen zurück auf den Platz kamen, lief es nicht viel besser. In der zweiten Halbzeit wurde noch einmal verstärkt die Saulheimer Torfrau als Ziel ausgemacht. Viele Tore gingen uns so verloren. Hinzu kamen viele technische Fehler.

Verglichen mit den bisherigen Spielen, war dieses Spiel wirklich das schlechteste von allen. Trotzdem langte die Leistung für einen Sieg.

Trainerin Annegret Müller

Für den HSV spielten und trafen:

Anela Ceman (Tor), Lea Lorenz (2), Lili Storp, Merle Palm, Jil Nerge, Sinja Barwig (6), Giuliana Börlek, Johanne Thallmeier, Emily Selzer, Jolina Fritzsche, Viktoria Stolz, Katharina Keuck (Tor/2)