D1 – Starker Kampf wird mit Punkt belohnt

  1. Damen

HSV Sobernheim I – HSG Hunsrück I     24:24 (8:9)

Unsere 1. Damen holten an diesem Abend wirklich alles aus sich raus und wurden 6 Sekunden vor Schluss mit dem Ausgleichstor belohnt.

Die Gäste starteten sehr stark und konzentriert in die Partie. Die HSG spielte ihre physischen und athletischen Stärken aus und konnte sich so schnell einen 2-Tore-Vorsprung erarbeiten. Mit zunehmender Spieldauer kamen unsere Damen allerdings immer besser in die Partie und konnten durch teilweise schön heraus gespielte Tore zur Halbzeit auf 1 Tor verkürzen.

Auch in Durchgang zwei zeigte das Team von HSV-Trainer Jan-Philipp Lang zu jedem Zeitpunkt des Spiels einen unglaublichen Willen, sodass der HSV sogar zwischenzeitlich mit 2 Toren in Front lag. Auch der Ausgleich der Gäste einige Minuten vor Schluss schien der Zuversicht unserer Damen nichts anhaben zu können. Weiterhin wurde um jeden Zentimeter in der Abwehr gekämpft und für die Schlussphase nochmal alle Kräfte mobilisiert.

In der Schlussminute gingen die Gäste dann mit einem Tor in Führung und Jan-Philipp Lang nahm seine letzte Auszeit. Auch die drohende Niederlage brachte unsere Damen nicht aus dem Konzept und so konnte 6 Sekunden vor Schluss Annika Nyquist auf Rechtsaußen freigespielt werden, die dann den absolut verdienten Ausgleich markierte.

Der Gästetrainer nahm nun mit einem 20 Meter Sprint zum Zeitnehmertisch seine letzte Auszeit. Allerdings zeigte die Uhr da nur noch 2 Sekunden Spielzeit an. Würde das noch reichen? Es reichte zum Glück nicht! Ein letzter Wurf war kein Problem für die an diesem Abend wieder mal sehr starke HSV-Schlussfrau Charlotte Schmidt, sodass am Ende ein für beide Seiten verdientes 24:24 Endergebnis stand.

Die Zuschauer sahen ein sehr spannendes Handballspiel und reagierten nach der Schlusssirene zurecht mit standing ovations.