Das Mini-Turnier war klasse!

Das Mini-Turnier war klasse!

Am vergangenen Sonntag fand das diesjährige Mini-Turnier in der DWD-Halle statt. Es trafen sich 10 Mannschaften (zwei der SG Mainz-Bretzenheim, zwei der HSG Zotzenheim/St. Johann/Sprendlingen, eine der HSG Rhein-Nahe, eine des TuS Kirn und vier – mit fast vierzig Kindern – aus den Reihen der HSV-Minis), um sich in zwanzig Spielen à 12 Minuten miteinander zu messen. Es spielten Fortgeschrittenen-Gruppen und Anfängergruppen (intern auch alte Hasen und junges Gemüse) untereinander.

Als Schiedsrichter standen Dirk Schäfer, Lea Lorenz (weibliche D-Jugend und C2), Rosa Kehrein (weibliche D-Jugend und C2) sowie Leo Jores (männliche B-Jugend) zur Verfügung.

In der Kabine organisierten Dirk und Torsten Schäfer die Abläufe des Turniers.

Es waren in der Halle zwei Spielfelder quer eingerichtet – in der Mitte hatte das Organisations-Team eine große Spiel- und Bewegungsstation aufgebaut. Die war ständig belegt. So gab es die Möglichkeit sich, in Zeiten des Leerlaufs, auszutoben. Für die Kinder, die es zwischendrin etwas ruhiger und gemütlicher wollten, stand im Foyer ein Tisch mit Ausmalblättern und Buntstiften bereit.

Ausdrücklicher Wunsch in der kurzen Begrüßung war: Es sollte allen Spaß machen, fair zugehen und es sollten natürlich viele Tore zu sehen sein.

So war es dann auch: Tolle Pässe, Freilauf-Aktionen, gezielte Mann-Deckungen, prima Abwehraktionen und zuletzt sehenswerte Tore – auch mit Sprungwürfen. Die Minis haben schon viel gelernt! Nicht zuletzt: Eine Mannschaft – ein Team!


Verkauft wurden von den Mini-Mamas und -Papas an der Verpflegungstheke kalte Getränke, Kaffee und diverse Kuchen / Muffins (gespendet von Mini-Eltern). Ab halb zwölf gab es dann eine leckere Gulaschsuppe (gekocht und gesponsert von Patrick Wahl, Kupferkanne). Der Erlös dieses Tages geht komplett in die Mini-Kasse!

Gegen 12.30 Uhr schloss das Turnier mit einer Siegerehrung. Alle Spieler versammelten sich in der Hallenmitte. Dort bekamen sie als Belohnung für die Teilnahme „Freßkörbe“ (gepackt von Sandrine Schneider und Kim Eckes) und für alle eine Medaille samt Urkunde.

Konstantin, 8 Jahre, HSV: „Ich spiele hier mit, weil es mir viel Spaß macht. Man kann sich gut austoben und trifft viele Freunde.“

Henri, 8 Jahre, SG Mainz-Bretzenheim: „Ich habe vorher Fußball gespielt. Das war nicht so gut. Handball ist cooler (Recht hat er.)! Es macht Spaß und man kriegt auch etwas, wenn man gewinnt.“

Junia, 8 Jahre, HSV: „Es macht mir so viel Spaß, Handball zu spielen. Meine beiden Brüder spielen auch im HSV Handball. Außerdem kenne ich Sascha, unseren Trainer, gut, weil seine Tochter meine Freundin ist.“

Maya, 7 Jahre, HSV: „Ich spiele Handball, weil es Spaß macht. So ein Turnier ist zum Üben. Verlieren kann man, das ist nicht schlimm – daraus lernt man. Aber natürlich wollen wir gewinnen! Ich habe hier im Verein viele neue Freunde gefunden und einige meiner Klassenkameraden sind auch dabei.“

Rosa, 12 Jahre, D-Jugend und C2-Jugend HSV: „Im Training hat Sascha gefragt, wer Lust hätte, Schiedsrichter zu sein am Mini-Turnier. Da sagte ich direkt zu. Man kann den Kleinen, wenn man pfeift, erklären, was sie falsch machen.“

Lea, 12 Jahre, D-Jugend und C2-Jugend HSV: „Das war eine neue Erfahrung, eine neue Perspektive – jetzt habe ich vielleicht mal mehr Verständnis für die Entscheidungen der SchiRis. Außerdem können / sollen wir den Kleinen Tipps geben und ihnen erklären, was sie falsch machen.“

Leo, 15 Jahre, männliche B-Jugend, HSV: „Ich wurde gefragt, ob ich Schiedsrichter mache und da ich das schon mal gemacht hatte, sagte ich zu. Es macht Spaß und ich helfe gerne. Und wie schon erwähnt, finde ich auch, dass man vielleicht die Rolle des Schiedsrichters nun anders sieht.“

Die komplette Organisation des Turniers lag in den Händen des Trainerteams (Sabine Bauer, Sascha Dietz, Barbara Renzmann-Schmidt, Alexandra Schäfer, Sandrine Schneider, Paul Mitschke und Lukas Schmidt). Die beiden letzteren waren am Turnier selbst zwar verhindert (da sie jeweils ein Spiel hatten), trotzdem ließen sie es sich nicht nehmen, schon morgens vor Ort zu sein, um, wie sonst im wöchentlichen Training, beim Aufbau und den Vorbereitungen eine wichtige und verlässliche Stütze zu sein.

Ein Gedanke zu „Das Mini-Turnier war klasse!

  • 13. Dezember 2017 um 08:26
    Permalink

    Tolle Veranstaltung, das ist die Zukunft im Verein. !!!

Kommentare sind geschlossen.