Frauen 1: Erfolgreicher Start ins neue Jahr

Die erste Frauen-Mannschaft des HSV Sobernheim konnte am Wochenende mit einem deutlichen 32:23 Sieg gegen das Team der SG Saulheims erfolgreich ins Jahr 2018 starten.

Allerdings konnten sich die HSV-Handballerinnen erst in der zweiten Hälfte des Spieles deutlicher von den Gegnerinnen absetzten. Die ersten 15 Minuten gestalteten sich spannend und beide Mannschaften hielten sich zum 6:6 die Waage. Erst dann schafften es die HSV’lerinnen sich mit zwei bis drei Toren von den Saulheimerinnen abzusetzen. Doch entschieden war das Spiel noch lange nicht.

Durch viele Rückraumwürfe der Gegnerinnen blieben diese dem HSV immer dicht auf den Fersen. In der ersten Halbzeit konnte die HSV Abwehr samt Torfrau die gegnerischen Würfe nicht ausreichend unterbinden und einige Torchancen blieben im Angriff unverwertet. So gingen die HSV’ler mit einer knappen 15:13 Führung in die Halbzeit.

Die erste Frauenmannschaft fand mit dem Start der zweiten Halbzeit jedoch direkt in ein gutes und sicheres Spiel. Begünstigt durch zwei aufeinander folgende Zwei-Minuten Strafen gegen die SG Saulheim konnten die HSV-Frauen mit einem 25:19 davonziehen. Die Abwehr des HSVs stand in der zweiten Hälfte nun weitaus kompakter und auch die Angriffsaktionen wurden mit mehr Druck gespielt.

Weiterhin konnte die Spielerinnen des HSV ihre Schnelligkeit ausspielen und viele Tore aus der zweiten Welle erzielen. Der HSV Rückraum mit Saskia Zentillini und Meike Maschtowski konnte durch starke 1:1 Aktionen Lücken in der Saulheimer Abwehr finden und verhalfen mit seinen Treffern dem HSV weiter zur Führung.

Auch als es eine Zwei-Minuten Strafe gegen den HSV gab, konnte die Abwehr weiterhin gut gegen die Angriffsaktionen der Saulheimerinnen gegenhalten – der HSV gab das Spiel nicht mehr aus der Hand!

In den letzten fünf Spielminuten mussten die Saulheimerinnen weitere drei Zwei-Minuten Strafen verbüßen. Diese Chance nutzten die Frauen des HSV, um von den Gegnerinnen weiter davon zu ziehen und das Spiel souverän mit 32:23 für sich zu entscheiden. Die Mannschaft freute es vor allem, dass die langzeitverletzte Franziska Bamberger wieder mit ihren Siebenmeter Treffern zum Sieg beitragen konnte und hofft, das sie bald ihren ersten „richtigen“ Einsatz bestreiten kann.
Die Erste Frauen konnte somit sehr zufrieden mit dem Start ins neue Jahr sein und machte mit ihrem Sieg den Heimspieltag der Aktiven gegen die SG Saulheim perfekt.

Für den HSV spielten:

Annika Lang, Annika Nyquist, Kim Maschtowski (1), Franziska Bamberger (6/6), Meike Maschtowski (7), Saskia Zentillini (8), Alina Barth (6/5), Milena Scholl (1), Daria Steinshorn, Carolin Schneider (3), Nina Schmall, Sarah Matysiak