Männliche C liefert in Bretzenheim Spiel auf Augenhöhe

Die Zuschauer in der Bretzenheimer Sporthalle sahen am vergangenen Wochenende ein sehr gutes und attraktives Rheinhessenliga-Spiel zwischen der SG Bretzenheim und dem HSV Sobernheim. Beide Teams begegneten sich zu jeder Phase des Spiels auf Augenhöhe.

 

 

Zwar gab es bei jeder der beiden Mannschaften ab und zu eine Schwächephase, die es dem Gegner erlaubte, auf drei oder vier Tore wegzuziehen, was dann aber wieder von der anderen Mannschaft ausgeglichen wurde.

Unsere HSV-Jungs starteten gut in die Partie und konnten sich bis zur 12. Minute bis auf 4:6 etwas absetzen. Dann schlichen sich aber zu viele Abspielfehler oder schlechte Torabschlüsse ins Spiel des HSV ein, sodass die Gastgeber sich bis zur Halbzeit bis auf drei Tore absetzen konnten.

Hälfte zwei gestaltete sich ähnlich spannend. Zwar konnten die Bretzenheimer Mitte der zweiten Hälfte zwischenzeitlich bis auf fünf Tore davon ziehen, doch die HSV’ler zeigten viel Moral und Willen und kämpften sich bis zum Schluss noch einmal heran. Leider langte es zehn Sekunden vor Schluss nur noch zum Anschlusstreffer, doch Trainer Fabian Teuscher war trotzdem zufrieden mit der Leistung seiner Jungs:,,Wir haben einer Mannschaft und einem Verein Paroli geboten, die den Anspruch haben, nächstes Jahr die Oberliga zu spielen. Klar hätten wir das Spiel gerne für uns entschieden, aber man hat auch heute wieder sehr viele gute Ansätze gesehen und viele Dinge, die die Jungs schon sehr gut machen. Gerade die Abwehr hat mir heute phasenweise sehr gut gefallen. Jeder der Spieler hat im Angriff Verantwortung übernommen, was man auch an den sieben verschiedenen Torschützen sieht. Bin mit der Leistung sehr zufrieden!“

Das Hinspiel konnte der HSV noch mit 14:13 für sich entscheiden. Jetzt wartet mit den Sportfreunden aus Budenheim ein ähnlich starker Gegner auf die Jungs. Das Spiel startet am Samstag um 14:15 Uhr in heimischer DWD-Halle. Kommt vorbei und unterstützt unsere Jungs!

Torschützen:
David Florian – Max Chan (3), Jakob Mann, Linus MIlferstedt (1), Piet Jores (1), Marvin Schild, Paul Mitschke (2), Marc Berger (7), Tim Schlarb (7), Nico Marquis, Jonas Kimbel (2), Lukas Schmidt