Weibliche C: Tabellenführer gut Paroli geboten

Die Mädchen der C1-Jugend sahen sich, orientiert am Tabellenstand (Letzter gegen Erster) und dem Hinspielergebnis (47:11), am Wochenende im Duell mit dem VTZ Saarpfalz, einer riesengroßen Aufgabe gegenüber. Tatsächlich endete die Partie HSV Sobernheim gegen VTZ Saarpfalz 16:32 (7:14) – mit der Leistung der Spielerinnen zeigten sich die Coaches gleichwohl zufrieden.

 

 

Aber entgegen aller Erwartungen starteten die Mädels sehr gut in die erste Halbzeit und konnten bis zum 4:3 in der 8.Minute sogar immer wieder in Führung gehen. Im Laufe der ersten Halbzeit schlichen sich dann zu viele technische Fehler oder Abspielfehler ein, die die Gegnerinnen aus Zweibrücken gnadenlos mit Tempogegenstößen bestraften. Bis zum 4:5 in der 12. Minute sah es auch vom Ergebnis her noch sehr gut aus. Bis zum Pausentee musste der HSV die Gäste dann aber unnötiger Weise mit sieben Toren davon ziehen lassen.

Im gebundenen Abwehr-Angriff-Spiel hatte man die ungeschlagenen Tabellenführerinnen sogar sehr gut im Griff und konnte im Angriff einige schöne Tore bewundern und in der Abwehr immer wieder gut Paroli bieten – eine deutliche Steigerung zum Hinspiel.

Im Laufe von Hälfte zwei zogen die Gäste dann Tor für Tor davon, wobei sie auch hier immer wieder durch unnötige Ballverluste im Angriff zu einfachen Toren eingeladen wurden, sodass von den 32 erzielten Toren rund zehn aus Tempogegenstößen resultierten.

,,Uns ist das Ergebnis relativ egal“, resümierten die Trainer Fabian und Sabine Teuscher nach dem Schlusspfiff. ,,Wir sehen und merken den Fortschritt und die Entwicklung, die die Mädels machen, was bedeutet, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das war auch das große Ziel, welches wir vor der Saison ausgegeben haben – in dieser stärkeren Liga alles mitnehmen, um dazu zu lernen und auch die Grenzen aufgezeigt zu bekommen. Wir sind mit der Leistung und vor allem mit der Einstellung unserer Mädels, wie schon im letzten Spiel gegen Budenheim, sehr zufrieden!“

Im letzten Gastspiel bei der FSG Mainz 05/Budenheim riefen die C1-Mädels eine ähnlich starke Leistung ab und waren sogar kurzzeitig dabei, das Spiel für sich zu entscheiden. Zu viele technische Fehler ließen das Pendel dann am Ende doch für Budenheim ausschlagen, das an diesem Tag einfach ein paar Fehler weniger machte.

Das nächste Spiel bestreiten unsere Mädels am kommenden Samstag – dann ist man zu Gast beim Nachwuchs der 2. Bundesliga-Frauen der DJK MJC Trier.
Torschützen Spiel gegen Saarpfalz:

Anela Ceman – Evi Hering (1), Merle Palm, Chiara Brandenburg (4), Marie Bendlage, Katharina Keuck, Sinja Barwig (3), Liv Stroh (1), Larissa Winter (3), Julia Frank (1), Vanessa Schmall (3)