HSV goes JtfO

Der HSV Sobernheim war zuletzt maßgeblich an gleich drei Schulmannschaften beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ (kurz: JtfO) beteiligt. Am 30.01.2018 stand für die Jungs und Mädels der D-Jugenden des HSV Sobernheims am EFG Bad Sobernheim und PSG Meisenheim Handball statt Unterricht auf dem Stundenplan. Denn der Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ lud die Jungen und Mädchen des WK IV (D-Jugend) nach Kastellaun, um für ihre jeweilige Schule am Bundeswettbewerb der Schulen in der Sportart Handball anzutreten.

 

 

Die direkte Partnerschule des HSV Sobernheims, das Emanuel-Felke-Gymnasium, trat mit je einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft an. Für die Mädchen galt es, um die nächste Runde zu erreichen, die Mannschaften der IGS Kastellaun (HSG Kastellaun/Simmern) und die Mannschaft des Paul-Schneider-Gymnasiums, die zum großen Teil ebenfalls aus Mädels des HSV Sobernheim bestand, zu schlagen.

Die Jungenmannschaft musste gegen die Mannschaften des Gymnasium Kirchberg, des Paul-Schneider-Gymnasium und der IGS Kastellaun ran. Die Mädchen verpassten nach einem Unentschieden gegen das PSG Meisenheim und ebenfalls einem Unentschieden gegen die IGS Kastellaun den ersten Platz und das damit verbundene Weiterkommen tragischerweise mit nur einem Tor.

Die Jungenmannschaft, gespickt mit vielen Handballneulingen, die ihren Job wirklich gut machten, gewann gegen Kirchberg, verlor aber gegen die Mannschaften aus Meisenheim, die von HSV’ler Jakob Seiss unterstützt wurde sowie gegen Kastellaun. Die Jungs erreichten damit einen sehr guten dritten Platz. In Anbetracht der Lage, dass die Jungs Mannschaft (bis auf zwei Ausnahmen) nur aus Spielern des jüngeren Jahrganges bestand, lässt der Wettkampf im nächsten Jahr vielleicht ein Weiterkommen erhoffen.

Ein großes Dankeschön gilt Jane Corazolla vom EFG Bad Sobernheim, die die Organisation seitens der Schule übernimmt und jedes Jahr die Mannschaften neu initiiert.

Zur Mädchen-Mannschaft des Emanuel-Felke-Gymnasium gehörten: Johanna Thallmaier, Leyla Tasci, Giuliana Börkei, Lena Berger, Jule Beck, Dilara Cekir, Svenja Reuther, Anna Frick, Jana Kessel, Angelica Zeiser, Betreuerin Jane Corazolla & HSV-Trainerin Tanja Reuther

Zur Jungen-Mannschaft des Emanuel-Felke-Gymnasium gehörten: Elias Kimbel, Fabian Baus, Finn Metzler, Luk Zerfaß, Noah Engisch, Luis Haag, Leon Kandulla, Maximilian Frick, Emilio Becker, Betreuerin Jane Corazolla & HSV-Trainer Dominik Matysiak


Die Mädchen-Mannschaft des PSG Meisenheim wurde von Lea Lorenz, Rosa Kehrein, Anna Stilz, Lili Storp und Louisa Ewald unterstützt.