wJB: Erster Auswärtssieg im neuen Jahr

Die weibliche B-Jugend holt in ihrem ersten Spiel im neuen Jahr einen souveränen Auswärtssieg gegen den TV Nieder-Olm. Mit 20:15 (11:5) überzeugten die Felkestädterinnen nach fast acht Wochen Spielpause.

Mit gemischten Gefühlen fuhr Trainerin Kim Maschtowski mit ihrer Mannschaft nach Nieder-Olm. Der sehr deutlich ausgefallene Sieg im Hinspiel (damals gewann der HSV 31:9) war zwar noch präsent, allerdings erklärte die Trainerin der Gäste dieses Ergebnis mit der Abwesenheit zweier wichtiger Spielerinnen ihrer Mannschaft. Dazu kam, dass der HSV verletzungs- und krankheitsbedingt mit lediglich acht Feldspielerinnen antreten musste.

 

 

Doch die Gäste aus Bad Sobernheim ließen sich das nicht anmerken. Sie starteten mit einem 4:0 Lauf ins Spiel. „Die Absprachen in der Abwehr stimmten und im Angriff präsentierten sich meine Mädels gut im 1 gegen 1“, resümierte die HSV Trainerin.

Die Gastgeberinnen aus Nieder-Olm hatten dem zunächst nichts entgegen zu setzen und so dominierte der HSV die ersten 25 Minuten. Mit sechs Toren Führung ging man dann in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff blieb die Leistung der Gäste konstant. Der TV versuchte zwar immer wieder die Sobernheimer Abwehr durch Einläufer durcheinander zu bringen, aber gute Zusammenarbeit und gegenseitiges Aushelfen konnten hier immer wieder Abhilfe schaffen.

Das Ergebnis fiel zwar nicht sonderlich hoch aus, aber Kim Maschtowski gab nach Abpfiff zu, nie das Gefühl gehabt zu haben, die Führung aus der Hand zu geben. „Wir haben über 50 Minuten den Ton angegeben. Es hat Spaß gemacht den Mädels zuzuschauen. Sie haben selbstbewusst aufgespielt und wir konnten von allen Positionen Tore werfen. Das hat mich besonders gefreut.“