Zu Gast beim HSV: B-Trainer Neu-Ausbildung

Die aktuell laufende Trainerausbildung zum B-Lizenztrainer war am vergangenen Wochenende zu Gast beim HSV Sobernheim. Die Ausbildung, in der in 60 Lerneinheiten – jede zu jeweils 45 Minuten – angehende B-Trainer neu ausgebildet werden, wird durchgeführt in der Kooperation der drei rheinland-pfälzischen Verbände Pfalz, Rheinhessen und Rheinland – letzterer hatte 2018 die organisatorische Federführung inne. 12 Coaches wollen dieses Jahr die Lizenzstufe nach der C-Trainerausbildung erfolgreich absolvieren. Drei Module – in Mendig / Rheinland, Göllheim / Pfalz und eben Bad Sobernheim / Rheinhessen, gehörten dazu. Die Prüfungen – Klausur und Lehrprobe – folgen noch.

Der HSV ist aktuell Kooperationspartner des HV Rheinhessen bei der Durchführung von Lehrgangsmaßnahmen. Folglich kümmerten sich die HSV’ler als Gastgeber um die Logistik vor Ort, mit Verpflegung, Kaffee und natürlich der Organisation der Mittagspause, die am Samstag und Sonntag zur Pizzeria „Bella Italia“ (Clemente) führte.  Der HSV stellte sich als guter Gastgeber dar, es gab große Anerkennung von Walter Traxel: „Das war hier vor Ort alles super organisiert“, lobte der Lehrwart aus dem Rheinland.

Auch im sportlichen Bereich war die HSV Familie gefordert: Am Freitag standen die männliche B-Jugend und die Männer I, mit ihren Trainern Fabian Teuscher und Markus Barwig,  als Demoteams im Blickpunkt, am Sonntag die Frauen I von Jan Phillip Lang. Mit dabei war auch Matthias Kornes, der neben seiner Tätigkeit im Nachwuchstraining in Sobernheim auch Lehrwart des HV Rheinhessen ist und zu den Themen „Effektiv antizipieren“ und „Gegenstoß als Universalkonzept“ in Theorie und Praxis als Referent fungierte. In der Summe war es eine runde Sache, bei der sich alle Beteiligten für die kommenden Aufgaben in  der Saison Anregungen mitnehmen konnten.

(Foto: HSV Presse)