Die E-Jugend des HSV

Die weibliche und männliche E-Jugend des HSV Sobernheim

Da sich sehr viele handballbegeisterte Mädchen und Jungen in der E-Jugend tummeln (10 Mädchen und 20 Jungs), wurden zu Beginn der Saison zwei Trainings- und Spielgruppen gebildet: Die älteren Tiger E1 (Kreisklasse, Staffel 2) und die jüngeren Panther E2 (Kreisklasse, Staffel 3). Insgesamt spielt jedes Team in dieser Saison 22 Spiele.

Nachdem sich dann die Wege des früheren Trainers der Mannschaften und des HSV getrennt hatten, sprangen kurzfristig die vier Co-Trainer / Betreuer der beiden Mannschaften ein und trainieren seitdem die Kids.

Danke hierfür an dieser Stelle, die Kids sind begeistert!

 

      

Barbara Renzmann-Schmidt, Nina Schmall, Christian Zweigert und Cosmin Florian kümmern sich um alles. Die ursprüngliche Trainingseinteilung in E1 und E2 wurde gekippt (viele Kinder haben zusätzlich andere Termine / Terminüberschneidungen) und nun kann letztlich jedes Kind dann trainieren kommen, wann es am besten passt – auch öfter als zweimal die Woche. Die vier Trainer sind zum Trainerjob gekommen, weil sie selbst aktiv Handball gespielt haben oder dies noch tun, teilweise durch ihre spielenden Kinder selbst und durch ihre Liebe zum Handball. Es liegt ihnen am Herzen, den Kindern die Sportart beizubringen, ihnen bei ihrer handballerischen Entwicklung zu helfen und ihr eigenes Wissen weiterzugeben. Daher gibt es auch keine, wie bei gegnerischen Mannschaften teilweise schon zu beobachten, hochgesteckten Saisonziele: Das Wichtigste ist, den Kindern den Spaß am Handball zu vermitteln und die Grundsteine für die folgenden Jugendjahre zu legen.

„Den Kindern macht es Spaß – das merkt man ihnen an und das ist für uns die Hauptsache. Aber eine Weiterentwicklung der Kinder haben wir definitiv schon bemerkt!“ resümieren die vier Trainer. „Doch nach einem langen (Schul-) Tag sind einige schon aufgedreht und diese Situationen können manchmal nervenaufreibend sein.“ Wir fühlen mit euch. 😉
Ziel der Saison ist für das Trainerteam, dass die Kinder mit Spaß, Ehrgeiz und Leidenschaft weiter dabeibleiben und sie dementsprechend auch gut in ihren Spielen auftreten.

Achja: Gerne können noch mehr Kinder der Jahrgänge 2008 bis 2010 zum Training kommen.