Wir stellen vor: Michael Becker

Er ist nicht in Sobernheim geboren und doch eng mit unserem Verein verbunden. Und so kam es dazu: Michael Becker verschlug es 23jährig mit seiner Frau Irene 1977 aus beruflichen Gründen nach Sobernheim. Ja, ohne „Bad“ – so hieß es damals noch, aber daran können sich wohl nur die Älteren im Verein erinnern. 🙂

Michael kam aus Wemmetsweiler im Saarland zu uns und begann direkt als Spieler im HSV.

Er sagt von sich selbst, „dass er als Kulturattaché aus dem Saarland zu uns gekommen ist“, um unter Anderem den Mini-Handball hier zu etablieren. Üblicherweise haben die Sobernheimer Kids sich damals nämlich zuerst mit Kinderturnen sportlich betätigt, um dann im Alter von ungefähr 10 Jahren erst zum Handball zu wechseln. Zusammen mit seiner Frau färbte Michael dann weiße T-Shirts zu Trikots ein, knüpfte Netze für Tore und „bastelte“ Torlatten. Nach einem Jahr übernahm Otto Gilde als Trainer die Minis.

In den 80er Jahren bekleidete Michael Becker unterschiedliche Vorstandsfunktionen, zeitweise hat er das Felketurnier geleitet. Mit Bernd Ramlow war er als Schiedsrichtergespann tätig, drei bis vier Jahre lang pfiffen sie Oberliga Männer und Regionalliga Frauen. Nach einer beruflich bedingten Pause fing Michael Anfang der 90er Jahre als Sportwart und dann als Kassenwart wieder an, sich im Vorstand zu engagieren. Von 1996 bis 2008 war er dann schließlich Erster Vorsitzender unseres Vereins. Unter seiner Federführung wurde unser Felketurnier zu einem der größten Handball-Turniere in Deutschland. Sein Ausscheiden aus der Position begründete er damit, dass er nach 12 Jahren „frischen“ Leuten mit „frischen“ Ideen Platz machen wollte. Michaels Söhne Sandro und Jonas spielten beide bei den Ersten Herren, Jonas unterstützt aktuell noch die Zweiten Herren. Dann hoffen wir doch, dass die drei Enkelkinder Jason, Julie und William in Michaels Fußstapfen treten!