Wir stellen vor: Torsten Schäfer und Markus Scholl

Markus und Torsten sind im HSV jedem bekannt, aber nicht jedem ist bewusst, was beide leisten, damit unser geliebtes Felke-Turnier reibungslos abläuft. SIE sind die Hauptverantwortlichen der Turnierorganisation, SIE tragen (so wie der Titan Atlas ) die Last des Turniers auf ihren Schultern.
Wir sagen an dieser Stelle Danke! Markus Scholl wird im nächsten Jahr nicht mehr als Hauptverantwortlicher des Felke-Turniers zur Verfügung stehen, bleibt uns aber weiterhin als aktiver Helfer erhalten.
Er begann vor ca. 23 Jahren als rechte Hand von Michael Becker, unter dessen Führung das Felke-Turnier zu dem Event geworden ist, wie wir es heute kennen: Eines der größten Rasenhandballturniere der Bundesrepublik. Nachdem Michael Becker 2015 in den wohlverdienten Turnier-Ruhestand getreten ist, übernahm Markus Scholl gemeinsam mit Torsten Schäfer die Hauptverantwortung.
Ihr Erkennungsmerkmal an Turniertagen sind die Rucksäcke, die sie ununterbrochen tragen. In diesen befindet sich ihr Arbeitsmaterial: Werkzeug und die Schlüssel für alle Gebäude, die an den Turniertagen in Nutzung sind. Sie sind Ansprechpartner für alle Teilnehmer des Turniers und ständig miteinander in Verbindung. Torsten Schäfer schläft vor Ort in einem Wohnwagen und ist somit auch nachts Ansprechpartner (auch über ein Notfall-Mobiltelefon). Die Nummer wird im Vorfeld auf der Homepage und in den Zeitungen veröffentlicht, sodass auch Anwohner ihn erreichen können. Der Einsatz für Markus Scholl beginnt im Februar / März, dann müssen behördliche Gänge erledigt, Anträge für Ausschankgenehmigungen gestellt und es muss geklärt werden, wie lange die Musikveranstaltungen am Freitag und Samstag im Zelt gehen dürfen. Weiter geht es mit der Organisation des Festzeltes, der Parkplätze, der Hygieneartikel, Pachtverträge mit der Stadt müssen gemacht werden, die Müllcontainer müssen bestellt werden, usw .. Tage vor dem Turnierbeginn nehmen sich beide, unterstützt von Thomas Brust, Urlaub, um vor Ort alles überwachen und mit anpacken zu können. Sie sind dann ab Zeltaufbau am Samstag vor dem Turnier jeden Tag von ca. 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr vor Ort.
Zu Markus´ Aufgaben in dieser Zeit gehören: Abnahme der Zeltstatik durch die Kreisverwaltung KH, Koordination der Mäharbeiten der Zelt- und Parkplätze durch Georg Fabel, Ausbesserung der Parkplätze mit Split oder Erde, Absperren der Zeltplätze, Überwachung der Turnier-Versorgungstechnik mit Strom und Wasser (Kaum einer kann sich vorstellen, wie viele Meter Kabel und Rohre durch Tom Brust / Falco Philipp und Sandro Becker / Lars Brehmer / Jonas Scheidtweiler verlegt werden müssen und wie viel Zeit dies in Anspruch nimmt.) und zu guter Letzt Aufstellen eines Bauzaunes entlang des Hömigweges.
Torsten ist im Vorfeld zuständig für die Einteilung der HSV-Mannschaften in den Turnierablauf (Auf- und Abbau, Felder abkreiden, Tore aufstellen, Deko des Zeltes .. ). Anhand von Computeranimationen erstellt er Pläne für Flucht- und Rettungswege. Er koordiniert die Versorgungswege für die Anlieferung von Getränken sowie Sitzgarnituren. Außerdem teilt er die Zeltplätze in Parzellen auf und weist sie den Vereinen zu. Zusätzlich überwacht er die An – und Abreise der Gäste und ist somit eigenen Angaben zufolge „der Bürgermeister des Zeltplatzes“. Gemeinsam sind Torsten und Markus im Gespräch mit Feuerwehr, Polizei und dem Pächter des Barfußpfades. Am Turnier selbst betätigen beide sich u.a. als Parkplatz-Einweiser, verkaufen die Jugendschutzbändchen für den Zeltplatz (unterstützt von Helfern), verleihen Bierzeltgarnituren, besprechen den Dienst des Security-Personals und sorgen den ganzen Tag dafür, dass die Mülltonnen, die sie im Vorfeld auch noch aufgestellt haben, geleert sind und bestücken sie mit neuen Müllbeuteln.
Am Sonntag schließlich beginnen sie, noch während die Siegerehrungen im Gange sind, die Koordination des Abbaus. Am Montag stehen weitere Aufräumarbeiten auf dem Programm und das Festzelt wird abgebaut. Eine gemeinsame Nachbesprechung mit dem Felketurnierausschuss folgt im Anschluss und nach der Sommerpause beginnt die Planung des kommenden Felketurniers. (cf)

Wir stellen vor: Renate Klein

Wie vor einiger Zeit angekündigt für alle Nicht-Sobernheimer, neuen Vereinsmitglieder und für alle Interessierten Teil zwei der Rubrik „Wir stellen vor“:

Heute ist dies Renate Klein –
sie kennt alle Mitglieder namentlich, aber die wenigsten Mitglieder kennen sie!
Warum das so ist?
Nun, Renate Klein ist zuverlässige Beitragskassiererin / Beitragsverwalterin seit 1992. Wenn du also deine Einzelmitgliedschaft auf eine Familienmitgliedschaft umstellst oder dich komplett neu anmeldest – dann läuft das alles über Renate Klein.
Übernommen hat sie dieses Amt von ihrem Mann Helmut Klein als dieser 1992 starb. Er hatte für den Verein die Mitgliedsbeiträge seit 1991 verwaltet und auch immer wieder tatkräftig beim Felketurnier mitgeholfen. Selbst waren Helmut und Renate Klein keine Handballer. Frau Klein sagt selbst, dass ihr Sport das Haus und der Garten sei, aber ihre Zwillinge Angela und Michael waren früher aktiv.
Bei den Grün-Weißen-Panthern war das Ehepaar Klein bei allen Touren dabei, was Frau Klein auch nach dem Tod ihres Mannes fortführte. In ihrer Freizeit kommt Renate Klein gerne zu den Heimspielen in die Halle und unterstützt so unsere Mannschaften.
Einen herzlichen Dank hier für ihre geleistete Arbeit!

Ein neuer Vorstand wurde gewählt

Am 25.05.2018 fand die Jahreshauptversammlung des Handballsportvereins Sobernheim im gut gefüllten Clubheim statt. Dabei standen Neuwahlen für den Vorstand an.
Diesem gehören nun folgende Mitglieder an:
1. Vorsitzender: Thomas Arenz
2. Vorsitzender: Dr. Jörg Maschtowski
Geschäftsführer: Torsten Jores
Stellvertretender Geschäftsführer: Günay Tasci
Leiter Sport: Ralf Reuther
Leiter Spielbetrieb: Fabian Teuscher
Kassenwart: Martin Salis
Pressewart: Christina Fischer
Jugendwart: Kim Maschtowski
Jugendwart: Milena Scholl
Schiedsrichterwart: Dominik Matysiak
Wir danken den scheidenden Vorstandsmitgliedern Thorsten Stilz, Gerd Brehmer und Oliver Heide für ihre geleistete Arbeit!

Wir stellen vor: Rudi Teuscher


Für alle Nicht-Sobernheimer im Verein, neuen Vereinsmitglieder und für alle Interessierten wird es zukünftig in sporadischen Abständen eine neue Rubrik hier geben: Wir stellen vor ..
Heute ist dies Rudi Teuscher – er war von 1984 bis 1994 Erster Vorsitzender des Handballsportvereins Sobernheim. Er ist sozusagen ein „Urgestein“ in unserem Verein, denn als der Verein 1959 gegründet wurde, gehörte er zu den Gründungsmitgliedern. Da er sein Wissen und seine Erfahrungen weitergeben möchte, hat Rudi Teuscher eine Chronik über seinen Verein bis zum Jahr 1994 erstellt, für die folgenden Jahre muss dies noch erledigt werden. Hierfür sucht er Interessenten, die diese Arbeit fortführen möchten. Wenn du also Zeit und Lust hast, dich einzubringen: Melde dich!
Mehr lesen

… nur noch zweimal schlafen, dann steigt das Weihnachts-Turnier!

Am 21.12.2017 ist es soweit: Das bekannte und bewährte Weihnachts-Jugendturnier findet wieder statt. Los geht‘s um 13 Uhr mit den Spielen der Minis.

Für Essen und Trinken ist selbstverständlich gesorgt.

Wie in den Vorjahren gibt es wieder ein Quiz mit tollen Preisen und klar: Der Weihnachtsmann schaut auch einmal vorbei!

Wir freuen uns auf viele spannende Spiele!

Eltern, Onkel & Tanten sowie Omas und Opas sind zum Anfeuern herzlich willkommen!

Das Mini-Turnier war klasse!

Das Mini-Turnier war klasse!

Am vergangenen Sonntag fand das diesjährige Mini-Turnier in der DWD-Halle statt. Es trafen sich 10 Mannschaften (zwei der SG Mainz-Bretzenheim, zwei der HSG Zotzenheim/St. Johann/Sprendlingen, eine der HSG Rhein-Nahe, eine des TuS Kirn und vier – mit fast vierzig Kindern – aus den Reihen der HSV-Minis), um sich in zwanzig Spielen à 12 Minuten miteinander zu messen. Es spielten Fortgeschrittenen-Gruppen und Anfängergruppen (intern auch alte Hasen und junges Gemüse) untereinander.

Mehr lesen