HSV siegt im Derby

Am Wochenende hieß es erneut Derbytime für die ersten Damen des HSV. Diesmal stand das Rückspiel gegen den TuS Kirn an. Das Hinspiel hatten die HSV Handballerinnen bereits für sich entscheiden können, doch nun hieß es auch auswärts die starken Leistungen beizubehalten. Das klappte: Die HSVlerinnen konnten nun auch dieses Spiel mit einem 20:22 für sich entscheiden.

 

 

Mehr lesen

Frauen I verbuchen weiteren Erfolg

Mit einem souveränen 28:15 Heimsieg gegen die TG Osthofen 2 konnten die Handballerinnen der ersten Mannschaft des HSV am vergangenen Samstag ihre Erfolgsserie weiter ausbauen. Zum Glück hatte sich die Krankheitssituation im HSV Kader wieder gebessert: Die vier Spielerinnen, die letzte Woche fehlten, waren wieder einsatzbereit. Leider fielen Alina Barth und Charlotte Schmidt.

 

Mehr lesen

Frauen setzen sich in Alzey durch

Am vergangenen Sonntag stand für die ersten Mannschaften der Frauen und Männer der Auswärtsspieltag gegen den HSV Alzey an. Auch dieses Wochenende war für die Frauen erfolgreich: Die HSV’lerinnen konnten einen deutlichen 34:19 Sieg gegen den HSV Alzey einfahren.

Leider musste der HSV mit einem geschwächten Kader auftreten, da fünf Spielerinnen krankheitsbedingt ausfielen. Vor allem im Tor hatte der HSV keine Auswechselmöglichkeit und war nur durch Nina Schmall vertreten. Die einzige reguläre Außenspielerin im Kader war Alina Barth für Linksaußen – die Sobernheimerinnen mussten sich in der vorherigen Trainingseinheit darauf einstellen, die Rechtsaußenposition für dieses Spiel neu zu besetzen.

 

Mehr lesen

Frauen 1 ringen Saulheim nieder

Am vergangenen Samstag traf die erste Frauen-Mannschaft des HSV auf die SG Saulheim. In einem erneut sehr spannenden Spiel konnten die HSV′lerinnen in den letzten fünf Spielminuten das Spiel mit einem 27:24 für sich entscheiden.

Die starke Abwehr der Saulheimerinnen war dem HSV bereits aus dem Hinspiel bekannt, so wollten der HSV vor allem die eigene Schnelligkeit ausspielen, um zu einfachen Torabschlüssen zu gelangen.

 

Mehr lesen

Frauen 1 holen trotz Startschwierigkeiten zwei Punkte 

Am vergangenen Samstag traf die erste Frauenmannschaft des HSV auf den HC Gonsenheim und bot den Zuschauern ein zeitweise sehr spannendes Spiel.

In den ersten zehn Minuten fanden die HSV-Frauen keinen guten Start ins das Spielgeschehen und ließen das Team des HC ohne große Gegenwehr mit 5:1 davonziehen. Erst nach 15 Minuten konnten sich die HSV’lerinnen auf ein 8:8 heran kämpfen. Die Gonsenheimerinnen stießen zunächst auf eine zu passive Abwehr und konnten zu viele Rückraumwürfe im Tor des HSV versenken.

Mehr lesen

Frauen 1: Erfolgreicher Start ins neue Jahr

Die erste Frauen-Mannschaft des HSV Sobernheim konnte am Wochenende mit einem deutlichen 32:23 Sieg gegen das Team der SG Saulheims erfolgreich ins Jahr 2018 starten.

Allerdings konnten sich die HSV-Handballerinnen erst in der zweiten Hälfte des Spieles deutlicher von den Gegnerinnen absetzten. Die ersten 15 Minuten gestalteten sich spannend und beide Mannschaften hielten sich zum 6:6 die Waage. Erst dann schafften es die HSV’lerinnen sich mit zwei bis drei Toren von den Saulheimerinnen abzusetzen. Doch entschieden war das Spiel noch lange nicht.

Mehr lesen

Frauen schließen 2017 mit Niederlage gegen Budenheim ab

Zu einem eher ungewohnten Zeitpunkt mussten die Handballerinnen des HSV gegen den Tabellenzweiten der Rheinhessenliga antreten: Das letzte Spiel des Jahres fand am Freitagabend in Budenheim statt. Die Woche zuvor hatte der HSV gezwungenermaßen eine Spielpause einlegen müssen. Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen wurde das Spiel gegen den SG Saulheim verlegt.

Die HSV-Frauen stellten sich von Anfang an auf ein schweres Spiel ein, da das Budenheimer Team zu den Favoriten der Saison zählt. Zudem war leider die Invalidengruppe des HSV’s wieder gewachsen. Annika Lang legte aufgrund von erneuten Knieschmerzen eine Spielpause ein und Torfrau Charlotte Schmidt hatte mit Fieber zu kämpfen.

Mehr lesen

Frauen schließen Heimspielserie erfolgreich ab

(red) Am vergangenen Samstag stand für die Handballerinnen der ersten Mannschaft des HSV das letzte Heimspiel im Jahr 2017 an. Die Truppe konnte sich über einen souveränen 36:19 Sieg gegen die Gäste aus Bretzenheim freuen. Somit können die Sobernheimerinnen auf einen erfolgreichen Saisonstart zurückblicken, da sie von den bis jetzt acht bestrittenen Spielen, sieben Spiele für sich entschieden haben.

Mehr lesen

Männer1: Aufholjagd wird nicht belohnt

(red) Mit einem bitteren 29:30 (13:18) musste sich am Samstag Abend die erste Männermannschaft des HSV Sobernheim den Gästen aus Budenheim III beugen. Es war ein harter Fight, den die Grün-Weißen den Gästen lieferten – lange Zeit lief der HSV dabei den Budenheimern hinterher. Immerhin konnte das Team von Coach Yannick Nyquist am Ende noch für einen Thriller sorgen – nachdem man vorher allzuoft in die Konter der Gäste gelaufen war.

Leider war gegen Ende des Spiels keine Zeit mehr für einen letzten HSV-Angriff, hatten doch die Gastgeber in Hälfte zwei den Fünf-Tore-Halbzeitrückstand Tor für Tor aufgeholt und die Partie gegen die Gäste aus Budenheim nochmal zum Krimi gestaltet. Manch einer war sich sogar sicher, dass die erste Herrenmannschaft als Sieger aus der Begegnung hervorgegangen wäre, wäre das Spiel noch drei Minuten länger gegangen.

Coach Yannick Nyquist war nach dem Abpfiff insbesondere stolz auf die Abwehrleistung seiner Mannschaft, musste er doch schon nach 20 Minuten auf Abwehrchef Tillmann Groh verzichten, der nach einem Sprungwurf unglücklich auf dem Fuß eines Gegners landete und mit einer Außenbandverletzung nun länger auszufallen droht. Dies konnte allerdings gut kompensiert werden und macht Hoffnung für die nächsten Spiele.

Männer I kämpfen um wichtige Punkte

Die erste Männermannschaft des HSV Sobernheim wird am kommenden Wochenende gefordert sein. Denn ein ungemein wichtiges Spiel steht an: Am Samstagabend  ist mit den Sportfreunden Budenheim 3 ein unmittelbarer Tabellennachbar zu Gast in der DWDArena. Um 19:30 Uhr gilt es dann, die beiden Punkte mit aller Macht in der Felkestadt zu behalten, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen.