HSV siegt im Derby

Am Wochenende hieß es erneut Derbytime für die ersten Damen des HSV. Diesmal stand das Rückspiel gegen den TuS Kirn an. Das Hinspiel hatten die HSV Handballerinnen bereits für sich entscheiden können, doch nun hieß es auch auswärts die starken Leistungen beizubehalten. Das klappte: Die HSVlerinnen konnten nun auch dieses Spiel mit einem 20:22 für sich entscheiden.

 

 

Mehr lesen

Frauen I verbuchen weiteren Erfolg

Mit einem souveränen 28:15 Heimsieg gegen die TG Osthofen 2 konnten die Handballerinnen der ersten Mannschaft des HSV am vergangenen Samstag ihre Erfolgsserie weiter ausbauen. Zum Glück hatte sich die Krankheitssituation im HSV Kader wieder gebessert: Die vier Spielerinnen, die letzte Woche fehlten, waren wieder einsatzbereit. Leider fielen Alina Barth und Charlotte Schmidt.

 

Mehr lesen

Frauen setzen sich in Alzey durch

Am vergangenen Sonntag stand für die ersten Mannschaften der Frauen und Männer der Auswärtsspieltag gegen den HSV Alzey an. Auch dieses Wochenende war für die Frauen erfolgreich: Die HSV’lerinnen konnten einen deutlichen 34:19 Sieg gegen den HSV Alzey einfahren.

Leider musste der HSV mit einem geschwächten Kader auftreten, da fünf Spielerinnen krankheitsbedingt ausfielen. Vor allem im Tor hatte der HSV keine Auswechselmöglichkeit und war nur durch Nina Schmall vertreten. Die einzige reguläre Außenspielerin im Kader war Alina Barth für Linksaußen – die Sobernheimerinnen mussten sich in der vorherigen Trainingseinheit darauf einstellen, die Rechtsaußenposition für dieses Spiel neu zu besetzen.

 

Mehr lesen

Frauen 1 ringen Saulheim nieder

Am vergangenen Samstag traf die erste Frauen-Mannschaft des HSV auf die SG Saulheim. In einem erneut sehr spannenden Spiel konnten die HSV′lerinnen in den letzten fünf Spielminuten das Spiel mit einem 27:24 für sich entscheiden.

Die starke Abwehr der Saulheimerinnen war dem HSV bereits aus dem Hinspiel bekannt, so wollten der HSV vor allem die eigene Schnelligkeit ausspielen, um zu einfachen Torabschlüssen zu gelangen.

 

Mehr lesen

Frauen 1 holen trotz Startschwierigkeiten zwei Punkte 

Am vergangenen Samstag traf die erste Frauenmannschaft des HSV auf den HC Gonsenheim und bot den Zuschauern ein zeitweise sehr spannendes Spiel.

In den ersten zehn Minuten fanden die HSV-Frauen keinen guten Start ins das Spielgeschehen und ließen das Team des HC ohne große Gegenwehr mit 5:1 davonziehen. Erst nach 15 Minuten konnten sich die HSV’lerinnen auf ein 8:8 heran kämpfen. Die Gonsenheimerinnen stießen zunächst auf eine zu passive Abwehr und konnten zu viele Rückraumwürfe im Tor des HSV versenken.

Mehr lesen

Frauen 1: Erfolgreicher Start ins neue Jahr

Die erste Frauen-Mannschaft des HSV Sobernheim konnte am Wochenende mit einem deutlichen 32:23 Sieg gegen das Team der SG Saulheims erfolgreich ins Jahr 2018 starten.

Allerdings konnten sich die HSV-Handballerinnen erst in der zweiten Hälfte des Spieles deutlicher von den Gegnerinnen absetzten. Die ersten 15 Minuten gestalteten sich spannend und beide Mannschaften hielten sich zum 6:6 die Waage. Erst dann schafften es die HSV’lerinnen sich mit zwei bis drei Toren von den Saulheimerinnen abzusetzen. Doch entschieden war das Spiel noch lange nicht.

Mehr lesen

Frauen schließen 2017 mit Niederlage gegen Budenheim ab

Zu einem eher ungewohnten Zeitpunkt mussten die Handballerinnen des HSV gegen den Tabellenzweiten der Rheinhessenliga antreten: Das letzte Spiel des Jahres fand am Freitagabend in Budenheim statt. Die Woche zuvor hatte der HSV gezwungenermaßen eine Spielpause einlegen müssen. Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen wurde das Spiel gegen den SG Saulheim verlegt.

Die HSV-Frauen stellten sich von Anfang an auf ein schweres Spiel ein, da das Budenheimer Team zu den Favoriten der Saison zählt. Zudem war leider die Invalidengruppe des HSV’s wieder gewachsen. Annika Lang legte aufgrund von erneuten Knieschmerzen eine Spielpause ein und Torfrau Charlotte Schmidt hatte mit Fieber zu kämpfen.

Mehr lesen

Frauen schließen Heimspielserie erfolgreich ab

(red) Am vergangenen Samstag stand für die Handballerinnen der ersten Mannschaft des HSV das letzte Heimspiel im Jahr 2017 an. Die Truppe konnte sich über einen souveränen 36:19 Sieg gegen die Gäste aus Bretzenheim freuen. Somit können die Sobernheimerinnen auf einen erfolgreichen Saisonstart zurückblicken, da sie von den bis jetzt acht bestrittenen Spielen, sieben Spiele für sich entschieden haben.

Mehr lesen

Derbysiegerinnen: Frauen schlagen Kirn

Derbysiegerinnen: Frauen schlagen Kirn

(red) Am Samstag hieß es Derby-Time in der DWD Arena: Die erste Frauenmannschaft traf auf die Gäste vom TuS Kirn. Nach der Niederlage gegen TV Bodenheim in der vorherigen Woche, waren die Gastgeberinnen wieder voller Tatendrang, ihr Bestes zu geben und zwei Punkte in der heimischen Halle zu gewinnen. Natürlich ist ein Spiel gegen die Nachbar-Vereine immer etwas Besonderes, jedoch war es wichtig, sich nicht nur auf den Gegner, sondern auf die eigenen Stärken und den eigenen Teamgeist zu konzentrieren.

Dank dieser Devise konnten die HSV’lerinnen denn auch souverän in die ersten Minuten des Spieles starten. „Wir fanden direkt in ein schnelles Angriffspiel und konnten uns bis zur 18. Spielminute deutlich von den Kirnerinnen absetzen“, berichtete Sprecherin Annika Nyquist. Nach der ersten Auszeit der Gäste fanden die Gäste aus Kirn jedoch weitaus besser ins Spiel und konnten das Ergebnis, durch starke Würfe ihrer Rückraumspielerinnen, drehen. Somit ging der HSV mit einem Rückstand von 11:12 in die Halbzeit.

Die Halbzeitansage von Trainer Jan-Phillip Lang war klar: Die Würfe aus dem Rückraum müssen direkt unterbunden werden und die Trefferquote im Angriff muss sich stark verbessern, um das Spiel für den HSV entscheiden zu können.

Die ersten Spielminuten der zweiten Halbzeit gestaltete der HSV jedoch wieder spannender als notwendig. „Unsere Abwehr stand zwar weitaus kompakter, aber wir vergaben im Angriff weiterhin zu viele Chancen“, so Nyquist. Doch dann feierte Franziska Bamberger ein „Mini-Comeback“ und verwandelte souverän zwei Siebenmeter, wodurch die Hausherrinnen sich wieder von den Kirnerinnen absetzen konnten.

In den letzten zehn Minuten des Spieles hat dann vor allem das Zusammenspiel mit dem Kreis optimal funktioniert, so dass durch die Tore von Kreisspielerin Caroline Schneider die HSV-Führung weiter ausgebaut wurde. „Letztendlich konnten wir über einen verdienten 22:17 Sieg jubeln“, so Nyquist, die zudem positiv herhob:  „Es freute uns sehr, dass die Partie trotz Derby-Stimmung fair verlief und wir auf so zahlreiche Unterstützung der Fans bauen konnten. Auch auf unsere Invaliden-Bank geht es stetig bergauf: Charlotte Schmidt, Annika Lang und Annika Nyquist waren wieder einsatzbereit.“

Der Sieg kam auch als willkommenes Geburtstagsgeschenk für 1. Damen Spielerin Kim Maschtowski – somit hatten die Sobernheimerinnen auch allen Grund zum Feiern, was die grün-weißen Handballerinnen denn nach der Partie auch ausgiebig taten.

Nächsten Samstag steht ein weiteres Heimspiel gegen den SG Bretzenheim an – wir freuen uns wieder auf eure Unterstützung!

Für den HSV spielten:
Kim Maschtowski (2), Meike Maschtowski (2), Saskia Zentilini (3/1), Milena Scholl, Caroline Schneider (5), Daria Steinshorn (1), Alina Barth (5/1), Annika Lang, Franziska Teuscher, Franziska Bamberger (3/3), Annika Nyquist (1), Charlotte Schmidt, Sarah Matysiak

HSV-Handballerinnen müssen erste Saisonniederlage hinnehmen

(red) Am Samstag traf die erste Frauenmannschaft des HSV Sobernheim auf die Mannschaft des TV Bodenheims. Ein ärgerliches Spiel, denn es setzte die erste Niederlage der Saison.

Die Bodenheimerinnen galten bereits schon vor Saisonbeginn als eine der stärksten Mannschaften der Rheinhessenliga, da sie sich mit vielen neuen Spielerinnen personell sehr verstärkt hatten. Von Anfang an war klar, dass das Spiel gegen Bodenheim eines der schwierigsten Spiele werden wird.

Somit hatte sich der HSV intensiv auf die Gegnerinnen und ihre sehr offensive Abwehr vorbereitet. „Wir fanden auch einen guten Start ins Spiel und fanden unsere Lücken in der Abwehr“, berichtete Sprecherin Annika Nyqvist. Bis zur 15. Minute war der HSV mit den Gegnern gleichauf.

Doch trotz der guten Vorbereitung auf das Spiel schlich sich zusehends Aufregung und Nervosität ins HSV-Spiel ein. Die Gäste aus Bodenheims konnten sich mit starken eins gegen eins Aktionen durch die Abwehr kämpfen und die Gastgeberinnen fanden im Angriff nicht mehr die richtigen Mittel, um zu einem guten Torabschluss zu kommen. Außerdem scheiterten die Grün-Weißen zu oft an technischen Fehlern und fehlender Treffsicherheit.

So ginge es mit einem Rückstand von 9:16 in die Halbzeit. Trotz des Ergebnisses, nahmen sich die Sobernheimerinnen vor, den Kampfgeist nicht zu verlieren und wieder zu einem sicheren Angriffsspiel und starker Abwehrarbeit zu finden. Leider gelang dies nicht, so konnten die Bodenheimerinnen auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zu leicht zu Torabschlüssen kommen und der HSV verwertete weiterhin seine Chancen nicht ausreichend.

Die Bodenheimerinnen konnten ihre Führung bis zum Spielende deutlich behaupten. So unterlagen die HSV’lerinnen dem Gegner mit einem 19:29 – einem Resultat, welches nicht zufriedenstellen konnte.

„Dem Team war jedoch klar, dass wir uns auch selbst besiegt hatten, da die Leistung aus vorherigen Spielen nicht gezeigt wurde. So heißt es nun, abhaken und aus den Fehlern lernen, damit wir in den nächsten Spielen mit gewohnter Stärke und Selbstbewusstsein aufzutreten. Nächste Woche steht das Derby gegen den TUS Kirn an. Wir freuen uns auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans und hoffen zusammen wieder einen Heimsieg zu feiern“, so Sprecherin Annika Nyquist.

Für den HSV spielten:
Kim Maschtowski (2/1), Annika Lang, Meike Maschtowski (3), Saskia Zentillini (1), Daria Steinshorn (2), Alina Barth (11/4), Melina Scholl, Caroline Schneider(1), Annika Nyquist Sarah Matysiak, Barbara Renzmann-Schmidt